Stockholm_Zentrum

Und dann ist da noch…Stockholm

Ich bin ein Nordkind, so viel ist mal klar. Und nach dem Besuch von Stockholm bin ich noch ein kleines bisschen verliebter in den Norden. Vielleicht zieht es Dich auch mal nach Stockholm? Oder Du bist schon selbst fast schon ein echter Stockholmer? Wie es auch sei: Ein kleiner Blick auf meine Favoriten dieser bezaubernden Stadt lohnt sich. Um sich inspirieren zu lassen oder um zu überprüfen, wie viel Ahnung ich wirklich nach meinen Singletrip nach Skandinavien habe!

Gute Aussichten
Zu Beginn finde ich es immer ganz fabelhaft, sich einen Blick über die Stadt, die man gerade besucht, zu verschaffen. Und da ich Stadtkarten gerne falsch herum halte und handgeschriebene Listen, mit Dingen die ich unbedingt anschauen muss, gerne noch vor dem ersten Sightseeing-Punkt irgendwo in der Versenkung verschwinden, bietet sich die Fjällgatan ganz fabelhaft an. Diese Straße gewährt einen wunderbaren Aus- und Überblick und gerade bei schönem Wetter kann man dort oben ganz entspannt entlang schlendern.

 

Fika
„Fika“ ist quasi die schwedische Tea-Time. Eines meiner absoluten Highlights in Schweden, denn ich liebe süßes Gebäck und Kaffee & Tee gehen doch einfach immer (wobei ich mich tatsächlich damit – ganz Schweden-like – auf den Nachmittag beschränkt habe. Ich habe mich wirklich durch ganz Stockholm gefuttert und kann behaupten, dass man seine Fika doch am besten im Café Schweizer abhalten sollte. Denn hier gibt es nicht nur wunderbares Gebäck (glutenfreie Köstlichkeiten findet man auch!) sondern auch den köstlichsten Tee, den ich seit langem getrunken habe. So köstlich, dass ich tatsächlich einmal den Kaffee vollends links liegen gelassen habe. Und das kommt nicht oft vor.
Ich hatte einen frischen Minztee. Der Teebecher war ungefähr so groß wie eine ganze Suppenschüssel und zur frischen Minze wurde frische Orange und geschälter Ingwer gereicht. Wunderbar!

Tee_Café_Schweizer_Stockholm

Café Schweizer
Västerlånggatan 9,
111 29 Stockholm
Öffnungszeiten:
Mon- Do: 07:00–21:00
Fr – Sa:      07:00 – 22:00
Sonntag: 07: 00 – 21:00

 

Für Naschkatzen
Mir ist klar, dass nicht jeder für Lakritz zu begeistern ist. Trotzdem lohnt es sich für wirklich jeden, einmal den zuckersüßen Laden „Lakritz Roten“ zu besuchen. Hier gibt es Lakritz in so vielen unterschiedlichen Varianten, dass ich tatsächlich behaupten möchte, dass auch der ein oder andere Besucher auf seine Kosten kommt, der eigentlich kein Fan dieser Süßigkeit ist.
Besonderes Schmankerl, das ich mir leider aus Zeitgründen entgehen lassen musste: Es werden auch Lakritz-Verköstigungen angeboten. Einfach anmelden und dann staunen, wie vielfältig und köstlich dieses Gewürz eingesetzt werden kann.
Etwas hat es mich schon geärgert, dass ich das verpasst habe. Aber auf der Website bietet Lakritz Roten glücklicherweise gleich noch ein paar kostenlose Rezepte an. Alle natürlich mit Lakritz. Und so kann ich meine eigene Verkostung ganz leicht selbst machen.

Lakritz_Roten_Stockholm

Lakritz Roten
Sveavägen 107  //  Hornsgatan 45 (Hier war ich!)  //  Regeringsgatan 44
Öffnungszeiten:
Mo – Fr:     10.00-18.30
Samstag: 10.00-17.00
Sonntag:  11.00-17.00

 

 

Essen, essen, essen
Es kristallisiert sich wohl spätestens jetzt heraus: Stockholm ist ein Paradies für Gourmets. Eine besondere Empfehlung, die ich selbst von einer Stockholmerin erhalten habe, kann ich hier auch direkt weitergeben: Das Urban Deli. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus sehr gehobenem Feinkostladen (mit allem, was das Herz begehrt…inklusive frischgebackener Kanelbulle, Fischtheke und Fleisch) und einem Restaurant. Selbst wenn man keinen Hunger hat lohnt sich ein Besuch. Denn die Optik des Urban Deli macht schon wirklich was her und bringt einen schon hier und da zum staunen.
Bei schönem Wetter und kleinem Hunger: Einfach einen frischen Kanelbulle und einen Becher Filterkaffee (Yum!) aus dem Urban Deli holen und es sich dann auf der Wiese in dem kleinen Park daneben gemütlich machen. Das ist Urlaub, sag‘ ich Euch!

Urban Deli
Nytorget 4
11640 Stockholm
Öffnungszeiten:
Täglich von 08:00 – 00:00 Uhr

 

Shoppen für großes Geld
Wer Essen kann, der kann auch Shoppen. Gesagt – getan. Und so habe ich in Stockholm nicht nur gut gegessen, sondern bin ich auch reichlich durch die Läden gebummelt und konnte einige schöne Teilchen ergattern. Neben den üblichen Shops wie & Other Stories, H&M oder COS (die man – sofern man genug Zeit hat auch gerne besuchen kann, da Sie einiges bieten, was hier in Deutschland nicht geboten wird) gibt es auch Läden vernab von den Modeketten dieser Welt. Grandpa ist so ein Laden. Hier muss man schon etwas mehr Geld mitbringen und ich habe auch, vor Eintritt in den Laden, sicherheitshalber meine Währungsumrechnungs-App vom Smartphone gelöscht (so tut es weniger weh, wenn man für ein Armband so viel mehr ausgibt, als man eigentlich hat). Aber die schönen Stücke im Shop und die gelungene Einrichtung lohnen sich eben.

Grandpa_Stockholm

Grandpa
Södermannagatan 21
116 40 Stockholm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr:       11.00-18.30
Samstags: 11.00-17.00
Sonntags:  12.00-17.00

 

Shoppen für kleines Geld
Gut, „Kleines Geld“ ist in Stockholm auch wirklich relativ. Wer aber auf ein Kleidungsstück, Accessoire oder sonstiges Mitbringsel aus dem Urlaub für sich selbst von einem guten Label nicht verzichten und trotzdem deswegen nicht künftig bei Wasser und Brot leben will, der geht am besten schnurstracks zu „Judiths Secondhand“. Diesen Secondhandshop habe ich per Zufall auf dem Weg zu Lakritz Roten entdeckt und war gleich überwältigt, wie viele wunderbare Teile von angesagten Designern dort hübsch dekoriert herum hingen oder lagen. Zwischendurch dann auch mal ein paar ausgefallenere Teilchen von Zara oder COS. Perfekt! Wäre mein Koffer nicht schon so gefährlich voll und mein Geldbeutel nicht so unsagbar leer gewesen, ich hätte wohl mit Leichtigkeit 3-4 komplette Outfits mitnehmen können.
Und ja: Ich trauere dem Lederrock von Michael Kors noch immer nach.

Judiths_Secondhand_Shop_Stockholm

JUDITS Second Hand
Hornsgatan 75, 118 49 Stockholm
Mo – Fr:     11.00 – 18.30
Samstag: 11.00 – 16.30
Sonntag:  12-16

 

Gucken und staunen
Wer noch etwas Zeit hat und auch mal einfach nur etwas sehen will (ja, manchmal habe auch ich genug vom Shopping und satt bin ich (selten, aber kommt schon vor) auch hin und wieder), der nimmt die Fähre nach Fjäderholmarna. Diese Insel ist ein kleines Stückchen heile Welt, in der nicht nur handgefertigte Waren verkauft werden, sondern es gibt auch einen Glas-Shop, in dem man der Inhaberin beim Gläser-machen zuschauen kann. Und wenn man vom vielen zugucken und staunen und sehen und entdecken wieder Hunger bekommt (kann schnell passieren), dann einfach ab ins nächste Lokal und Krabben mit Aglio Olio bestellen. Köstlich und bringt noch einmal eine extra Portion an nordischem Urlaubsfeeling.

Alle Infos zur Fähre:
http://bit.ly/2aRqdzK

 

Ein Gedanke zu “Und dann ist da noch…Stockholm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *